Tement

Tement

"Nicht stehen bleiben, immer besser werden". Dieses Mottto treibt Manfred Tement an, seit er als erst 16-Jähriger das Weingut nach dem plötzlichen Tod seines Vaters 1976 übernahm. Seither hat sich der Betrieb zu einem Ausnahme-Weingut entwickelt. 80 Hektar in der Südsteiermark und 20 Hektar auf slowenischer Seite bewirtschaften Manfred und seine Söhne, Martin und Stefan. Welschriesling, Morillon (Chardonnay), Sauvignon Blanc – hier entstehen spektakuläre Weine. Aus großen Lagen wie Zieregg.