Ökonomierat Rebholz

Ökonomierat Rebholz

Bis ins 16. Jahrhundert reichen die Spuren der Familie Rebholz in der Pfalz zurück. Eduard Rebholz, den der Titel des Ökonomierats schmückte und der dem Weingut den Namen gab, zog vor vielen Jahrzehnten gegen den künstlich gesüßten Tropfen zu Felde. Und machte sich für den "Naturwein" stark. Enkel Hansjörg steht heute für kompromisslose Weine, Auf 25 Hektar entstehen große Spätburgunder, unverwechselbare Rieslinge mit immensem Reifepotenzial. Besonders die Lagen "Kastanienbusch" und "Im Sonnenschein" repräsentieren die Spitze ihrer Zunft.